Buchungsservice: 038 392 - 677 49

ruegentravel24.de  
Sandskulpturen Rügen 2010  
Hotels • Pensionen • Unterkünfte  

 

  

 

 

 


 

Karten Störtebeker Festspiele Ralswiek
Störtebeker Festspiele Ralswiek
"Der Schatz der Templer"
18.Juni - 3.September 2011

Sandskulpturen Rügen

Entstehung einer Kirche aus Sand

Sandfestival in Neddesitz auf Rügen

Sagard Neddesitz, Jasmar Resort Rügen, Störtebeker XXL

Sandfestival Rügen


Sandskulpturen Festival Jasmar Resort Rügen


seit dem 31.10.2010 in der Winterpause

Nur noch bis zum 31.10.2010 war der Seeräuber Klaus Störtebeker mit seinen Piraten auf der Insel Rügen zu sehen– allerdings aus Sand: Seeschlachten, monumentale Piraten-Portraits, wuchtige Kanonen, Schatzkisten und Freibeuter Abenteuer im Störtebeker XXL Format. Auf einer Fläche von 5000m², davon 3500m² überdacht, waren die Sandskulpturen im Jasmar Resort Rügen das weltweit größte Sandskulpturen Indoor-Event des Jahres.

55 der weltbesten Sand-Künstler aus China, Russland, Hawaii, Kanada und England trafen sich im Jasmar RESORT RÜGEN, um mehr als 8.000 Tonnen Sand in ein gigantisches Störtebeker-Panorama zu verwandeln: Mit Kettensägen, Skalpellen und feinsten Pinseln rückten sie den Bergen aus extra scharfkörnigem Flusssand zu Leibe, der eigens aus der Maas-Region in Holland nach Rügen verschifft wurde. "„Wir schaffen eine Sehenswürdigkeit der Superlative, von der die gesamte Region profitieren wird“, sagte Werner Kutter, Geschäftsführer des Jasmar RESORT Rügen vor Beginn des Festivals.

 

Sandskulpturenausstellung:

Vom 13.06. bis 31.10.2010
Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 7,50 Euro,
Kinder (4-12 Jahre): 5,50 Euro

 

 

Sandskulpturen Jasmar Resort Rügen


Videodesign MV - Marcel Rudolph

weitere Informationen:
Wie entstehen die Sandskulpturen?
Bilder der Sandskulpturen in Neddesitz / Rügen
Sandskulpturen Rügen 2010
Sandskulpturen auf Facebook
Vorverkauf für die Störtebeker Festspiele

 

Sandskulpturenfestival Jasmar Resort Rügen

[ddp/som/lyh] Vorsichtig streicht Yosef Bakir mit dem Kellenblatt durch die Falte im Gesicht eines fast drei Meter großen Soldaten. Dann verleiht der 37-jährige Künstler seiner Sandfigur mit einem feinen Pinsel den letzten Schliff. Eine ganze Woche hat der gebürtige Syrer gebraucht, um aus einem Dutzend Tonnen Spezialsand eine aus mehreren Hanse-Kriegern bestehende Kampfszene zu modellieren. Bis zur Eröffnung der großen Sandskulpturenschau am 13. Juni soll nun noch die legendäre Hansekogge «Bunte Kuh» komplett aus Sand entstehen.

Bakir, der an der Kunstakademie Damaskus studierte und als Maler in Deutschland lebt, ist einer von 55 Sandskulpturen-Bildhauern, die derzeit auf einer riesigen Sandbaustelle bei Sagard auf Rügen vergängliche Kunstwerke mit Szenen aus dem Leben des legendären Seefahrers Klaus Störtebeker schaffen. Als die Einladung der holländischen Agentur «Sculpture Events» nach Rügen kam, habe er sofort angenommen, sagt der Spezialist für Figurengruppen. «Die Vorgaben der Gastgeber sind für mich eine völlig neue Herausforderung.»

Für die auf Sand gebauten Piratenabenteuer hat das Neddesitzer Hotel Jasmar Resort Rügen als Ausrichter Experten aus aller Welt nach Rügen geholt. Auf einer überdachten Rekordfläche von 3500 Quadratmetern wühlen sich schon seit zwei Wochen Sandkünstler aus Deutschland, Großbritannien, dem Iran, Italien, Kanada, Lettland, den Niederlanden, Portugal, Russland, Ungarn und den USA durch Sandberge - und schnitzen, glätten und spachteln nach einem vorgegebenen Gesamtkonzept fantasievolle Seefahrer-Welten in die vorgepressten Sandblöcke.

Die Gestaltungsidee entwickelte Michel de Kok. Der Holländer, der vor zwei Jahren in Kanada mit sechs großen Gesichtsdarstellungen Sandskulpturen-Weltmeister wurde, hat für das Rügener Festival genau recherchiert. «Vor zwei Monaten wusste ich noch nicht einmal, wer eigentlich Klaus Störtebeker war», gesteht er. Nun erklärt er den Besuchern beim Rundgang durch die Ausstellungszelte die wichtigsten Stationen des Freibeuters, dem alljährlich auf Rügen ein Open-Air-Theater-Festival gewidmet ist.

Für das Stralsund-Panorama zum Beispiel sei er zwei Tage lang mit der Kamera durch die Stadt gestreift. In Filmen, Büchern und im Internet recherchierte er Szenen und Legenden über den Piratenhauptmann, darunter natürlich auch die berühmte Hinrichtung von Störtebeker im Jahre 1401 auf dem Hamburger Grasbrook, an deren Darstellung gegenwärtig ukrainische Künstler arbeiten.

Insgesamt 8000 Tonnen Sand ließen die Organisatoren auf die neue Kunstbaustelle fahren. Weil sich Rügens rundgeschliffener Strandsand nicht für derartige Bauwerke eigne, werde scharfkantiger Flusssand aus der Maas sowie leicht lehmhaltiger Sand aus einem Kiestagebau auf Rügen verwendet, sagt Bauleiter Huib Joor, der schon Baustoff für Festivals in den Niederlanden, England und Deutschland besorgte, aus dem das Alte Rom, das Ägypten der Pharaonen und Bibelwelten geformt wurden.

ddp/som/lyh

Sandskulpturen News - Rekordversuch für 2011 geplant

Thomas van der Dungen, der Macher der Sandskulpturen Ausstellung in Neddesitz plant einen Weltrekord im Sandskulpturenbau auf der Insel Rügen. Im Sommer 2011 möchte dieser die längste zusammenhängende Sandskulptur der Welt an den Stränden der Insel Rügen bauen. Zur Zeit liegt dieser Rekord bei knapp unter 11 Kilometern, aufgestellt in den USA.

Weitere Topaktuelle Meldungen finden Sie auf Sandskulpturen bei Facebook


 

 

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Facebook Freunden

 

Störtebeker Festspiele® ist eine eingetragene Marke
der Störtebeker Festspiele GmbH & CO.Kg.